1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Frida Hainz beste Wetterauerin

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_0902_Gedern-Frida_4c
Gederns Frida Hainz besiegt im Achtelfinale der Hessenmeisterschaft ihre Teamkollegin Pia Kaltenschnee mit 3:1. © Holger Thösen

Region (ös). Die Hessischen Tischtennis-Einzelmeisterschaften des Nachwuchses wurden unter strengen Corona-Auflagen ausgetragen. In Harleshausen bei Kassel wurde in den U11- und U15-Konkurrenzen um Punkte gekämpft. Auch aus der Wetterau waren Talente qualifiziert. Bei den U11-Mädels stellte der TV Gedern drei Starterinnen im 18er-Teilnehmerfeld.

Die Konkurrenz wurde dominiert von Kira Aeberhard (TSV Heuchelheim) und Amelie Jia (TV Eschersheim). Jia gewann im Finale mit 3:1. Beide haben bereits weit über 1300 Punkte. Auf den beiden dritten Plätzen folgten Khan (TTC Langn) und Hintersdorf (TV Bad Orb). Die Gederner Mädels waren die jüngsten Spielerinnen im Feld und schlugen sich tapfer. Pia Kaltenschnee erwischte eine Dreiergruppe. Spiel eins wurde mit 3:0 gegen Müller (FSV Lumda) gewonnen. Das zweite Match war gegen Topfavoritin Amelie Jia. Hier gelangen ihr fünf, sieben und vier Punkte, was für die Achtjährige ein sehr respektables Ergebnis ist. Frida Hainz hatte eine Vierergruppe. Dort besiegte sie zunächst Romy Glitsch (TV Frischborn) mit 3:0. Im zweiten Match gewann sie ebenso ungefährdet 3:0 gegen Joana Masan (TTC Hausen). Gegen Aleena Khan unterlag sie nach gutem Spiel knapp mit 1:3 und wurde wie schon Pia Kaltenschnee Zweite in ihrer Gruppe und qualifizierte sich damit für die K.-o.-Runde. Leonie Schäfer führte im Auftaktmatch bereits mit 2:0 gegen Dara Martin (TV Hofheim), ließ sich aber noch die Butter vom Brot nehmen. Im zweiten Spiel hatte sie gegen Luana Sattler (TTC Salmünster) kaum Chancen und unterlag deutlich. Trotz der aussichtslosen Lage gewann sie immerhin noch das letzte Match gegen Victoria Deng (TV Niederrad) mit 3:1, verpasste jedoch das gut mögliche Weiterkommen aufgrund der knappen Startniederlage.

Internes TVG-Duell

Im Achtelfinale trafen ausgerechnet die beiden Gedernerinnen Frida Hainz (9 Jahre) und Pia Kaltenschnee (8 Jahre) aufeinander. Nach einem tollen Spiel hatte am Ende Frida Hainz mit 3:1-Sätzen die Nase vorn. Im Viertelfinale unterlag sie dann mit 0:3 (9, 8, 8) gegen Christin Hintersdorf.

Bei den Jungs hatte der TV Eichelsdorf drei Eisen im Feuer. Im 32er Feld erreichten Leon Weidling und Lukas Messing jeweils Platz 17; Justus Sorger Rang 25. Hier war Topspieler Borris Zheng vom SV Darmstadt mit 1200 Punkten unangefochten auf weiter Flur. Sorger hatte nach zwei Niederlagen in der Gruppe dann im letzten Spiel noch den Sieg auf dem Schläger. Er unterlag aber noch knapp mit 9:11 im Fünften gegen Linus Moser (TTG Schadenbach).

Topspieler Leon Weidling hatte nach klarem 3:0-Starterfolg in Spiel zwei schon eine 2:0-Führung und damit das fast sichere Weiterkommen in der Hand. Doch auch er unterlag noch unglücklich mit 9:11 im Fünften gegen Heller (TV Niederrad). Partie drei ging mit 0:3 an Kubota (TTC OE Bad Homburg), welcher später Gesamt-Zweiter wurde. Lukas Messing hatte keinen guten Start und somit in den beiden ersten Matches mit 0:3 das Nachsehen. Das letzte Gruppenspiel konnte er gegen Julius Walter (TSV Marbach) immerhin noch mit 3:1 erfolgreich gestalten.

In der U15 der Mädchen hatte die Wetterau nur eine Spielerin dabei. Dies war Charlotta Hainz vom TV Gedern. Die Topspielerinnen haben hier bereits über 1600 Punkte. Das erste Einzel gewann Charlotta Hainz mit 3:0 gegen Tabea Bogner (SC Niestetal). Im zweiten Match hatte sie mit Janina Locke (TTC Biebrich) eine der Top-Favoritinnen als Gegner, die bereits über 1600 Leistungspunkte hat. Satz eins ging knapp mit 13:11 an Locke. Auch in Durchgang zwei war die Gedernerin gut im Rennen verlor aber mit 11:8. Satz drei holte sie sich mit 11:5. Im vierten Satz machte Locke aber ihrer Favoritenrolle alle Ehre und siegte 11:5. Im Achtelfinale kam Charlotta Hainz gegen Laura Albers (TSV Ihringshausen), führte in alle drei Sätzen bis zur Satzmitte, verlor aber letztlich mit 0:3. Das Turnier gewann Sophie Krießbach (TTF Oberzeuzheim, 1505 Punkte). In der U15-Jungen-Konkurrenz hat die Elite schon über 1700 Punkte. Aus der Wetterau war kein Starter vertreten. Dominik Kornelson vom TV Eschersheim gewann am Ende.

Auch interessant