1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Final-Tickets

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_0405_25500705_050_4c
Robin Sommer vom SV Phönix Düdelsheim hat als Offensivkraft Ball und Gegner fest im Visier. © Achim Senzel

Ranstadt/Düdelsheim (jore). Die Teilnehmer für das diesjährige Finale im Büdinger Fußball-Kreispokal stehen fest. Am 26. Mai kommt es auf dem Sportgelände in Ober-Lais zu einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Die beiden Gruppenligisten FCA Gedern und Sportfreunde Oberau wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich gestern Abend in den beiden Halbfinalbegegnungen durch.

Der FCA landete beim aktuellen KOL-Tabellenführer SV Ranstadt einen 2:0 (0:0)-Auswärtssieg. Einen in dieser Höhe wahrlich zu erwartenden 7:0 (4:0)-Erfolg fuhren die Sportfreunde beim Kreisoberligisten SV Phönix Düdelsheim ein.

SV Ranstadt - FC Alemannia Gedern 0:2 (0:0). Nach einer kurzen Abtastphase hatte der SVR in der 10. Minute die Riesenchance zur Führung. Nach gekonnter Einzelleistung von Maciej Wolodczenko kam der Ball zu Dennis Weber, der freistehend vergab. Die Gäste wurden fortan druckvoller, doch klare Torchancen waren nicht zu verzeichnen. In der 38. Minute eine missglückte Kopfballabwehr von Daniel Jembere, doch zischte der Ball knapp am SVR-Gehäuse vorbei. In der 50. Minute fiel das 0:1 durch Jannik Jung, der eine gekonnte Einzelleistung überlegt abschloss. In der 56. Minute die Riesenmöglichkeit für den SVR durch Dennis Weber, der nach Pass von Leonard Möbs alleine auf FCA-Keeper Jan Schaller zulief, jedoch nur zweiter Sieger blieb. In der 65. Minute zielte auf der Gegenseite Till Barschtipan über das Ranstädter Tor. Die Gäste waren jetzt überlegen und der SVR spielte auf Konter. In der 70. Minute Glück für die Hausherren, als Barschtipan nur Aluminium traf. Bei einsetzendem starkem Regen lockerte der SVR die Abwehr, so dass sich dem Gast Konterchancen ergaben. So in der 72. Minute, als Jannik Jung am Tor vorbei zielte. Drei Minuten später wehrte SVR-Keeper Karpuz einen Schuss von Jung ab. Das Spiel wurde hektisch. Den Schlusspunkt setzte Tom Emrich, der in der Nachspielzeit zum 0:2-Endstand traf (90. + 4). »Ein Lob an den SVR, der kämpferisch zu überzeugen wusste und eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte«, so SVR-Sprecher Gerhard Herche abschließend. Tore: 0:1 (50.) Jung, 0:2 (90. + 4) Emrich. Schiedsrichter: Rene Filges. Zuschauer: 200.

SV Phönix Düdelsheim - Sportfreunde Oberau 0:7 (0:4). Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn schon in der 1. Minute erzielte Nicolas Schubert nach Vorarbeit von Paul Kipper das frühe 0:1. Paul Kipper war auch Wegbereiter des zweiten Tores der Gäste, das erneut Schubert nur drei Minuten später erzielte. Die Schwarz-Gelben hatten sich von diesem Doppelschock noch nicht richtig erholt, da zappelte der Ball ein drittes Mal in den eigenen Maschen. Stefano Amore war aus 20 Metern zum 0:3 erfolgreich (10.). Weitere vier Minuten später traf Amore per Kopfball aus sieben Metern zum 0:4 (14.). Die bis dato völlig überforderte Phönix-Elf gestaltete die Partie fortan etwas ausgeglichener, ohne allerdings zu klaren Torchancen zu kommen. Nach dem Wechsel baute Amore mit einem dritten Treffer die Oberauer Führung auf 5:0 aus (54.). Ein Doppelpack von Paul Kipper (79, 90.) bedeutete den aus Phönix-Sicht am Ende frustrierenden 0:7-Endstand. »Die Sportfreunde waren in allen Belangen die bessere Mannschaft, zudem hatte der SV Phönix gestern Abend einen rabenschwarzen Tag erwischte«, teilte Phönix-Vorsitzender Stefan Teifert mit.

Tore: 0:1 (1.) Schubert, 0:2 (4.) Schubert, 0:3 (10.) Amore, 0:4 (14.) Amore, 0:5 (54.) Amore, 0:6 (79.) Kipper, 0:7 (90.) Kipper.

Schiedsrichter: Kevin Kuchler (Kaichen). Zuschauer: 200.

Auch interessant