1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Favorit lässt sich nicht beirren

Erstellt:

kaspor_0202_252373562_03_4c
Rhea Aull ist mit dem VBC Büdingen auf Erfolgskurs. © Achim Senzel

Bezirksliga Süd: Frauen des VBC Büdingen besiegen Schlusslicht Neuenhaßlau II 3:1.

Büdingen (aa). In Büdingen die einzige Partie des Spieltags in der Volleyball-Bezirksliga Süd der Frauen statt. Die gastgebende VBC-Formation besiegte die TG Neuenhaßlau II 3:1. Alle anderen Spiele mussten Corona bedingt verschoben werden - und auch das zweite Spiel des VBC Büdingen gegen den VC Biebergemünd konnte nicht stattfinden. Demnach war nur die Mannschaft der TG Neuenhaßlau II als Gegner da, Biebergemünd war jedoch in der Lage, für diese Begegnung das Schiedsgericht zu stellen.

VBC Büdingen - TG Neuenhaßlau II 3:1 (25:13; 20:25; 25:13; 25:13). Gegen den Tabellenletzten aus Neuenhaßlau hieß es, die Gäste nicht zu unterschätzen. Die Mannschaft des VBC war fast vollständig, nur Libero Manana Tschenett fehlte, wodurch die Mittelangreiferinnen diesmal auch ihre Annahme- und Abwehrfähigkeiten unter Beweis stellen mussten.

Gut gelaunt starteten die Büdingerinnen in den ersten Satz und erspielten sich sofort einen kleinen Vorsprung, den sie im weiteren Verlauf weiter ausbauten. Eine Angabenserie von Stefanie Landau ließ der TGN keine Chance und so gewann Büdingen den ersten Satz ungefährdet mit 25:13.

Mit drei frischen Spielerinnen auf dem Feld begann der zweite Durchgang für den VBC mit einem Rückstand von sechs Punkten, den es den ganzen restlichen Satz über wieder aufzuholen galt. Starke Aufschläge der Neuenhaßlauerinnen auf der einen Seite und Unkonzentriertheit und Abstimmungsschwierigkeiten auf Büdinger Seite machten die Aufholjagd schwierig. Letztendlich gelang es dem VBC nicht mehr, den Vorsprung der Gäste aufzuholen, sondern ihn nur noch zu einem 20:25 einzudämmen.

Den dritten Satz begann Büdingen mit der Startaufstellung aus dem ersten Durchgang. Die Konzentration schien zurück zu sein, was sich schon durch eine leichte Führung zu Beginn bemerkbar machte. Gute Abwehrarbeit von Susanne Farrenkopf-Trupp und die unermüdliche, solide Blockarbeit von Stefanie Landau machte es den Gästen schwer, Punkte zu erzielen. Ab der Mitte des Satzes zog Büdingen dann davon zu einem Satzergebnis von 25:13.

Im vierten Satz ging es mit einer leicht veränderten Aufstellung weiter: Jana Opel kam für Maja Agbaba auf der Außenposition und Sandra Ditzinger für Katharina Reiter als Zuspielerin aufs Feld. Beide Mannschaften spielten zunächst ausgeglichen, doch dann erspielten sich die Gastgeberinnen einen kleinen Vorsprung (8:4). Diesen erweiterten die Büdingerinnen durch aufmerksames Zusammenspiel stetig, bis schließlich Punkt für Punkt der Satzgewinn von erneut 25:13 herausgespielt wurde und damit die Partie mit 3:1 an die Büdingerinnen ging.

Der nächste Spieltag des VBC Büdingen soll am 12. Februar in Schöneck stattfinden, unter der Voraussetzung, dass die beteiligten Mannschaften antreten können.

VBC Büdingen: Maja Agbaba, Anne Aull, Rhea Aull, Helena Braun, Sandra Ditzinger, Susanne Farrenkopf-Trupp, Stefanie Gerlach, Stefanie Landau, Melanie Müller, Jana Opel, Katharina Reiter.

kaspor_0202_25237350_030_4c
Die Neuenhaßlauerin (links) müht sich redlich, doch ihr Angriffsversuch wird von den Blockspielerinnen des VBC Büdingen vereitelt. © Achim Senzel

Auch interessant