1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eschenrod will auf Platz zwei klettern

Erstellt: Aktualisiert:

Dauernheim (fsr). Aufgrund einiger Spielverlegungen und coronabedingter Absagen wird es in der Fußball-Kreisoberliga Büdingen in den nächsten Wochen zu einigen Nachholpartien kommen. Heute stehen sich der abstiegsbedrohte FSV Dauernheim und der Tabellendritte KSV Eschenrod gegenüber.

FSV Dauernheim - KSV Eschenrod (heute, 19.30 Uhr). Die Gäste aus dem Vogelsberg stehen unter Zugzwang, denn sie wollen auf Rang zwei vorrücken und den Rückstand auf Spitzenreiter SV Ranstadt bei dann immer noch einem weniger ausgetragenen Spiel auf sieben Punkte verkürzen. Der FSV Dauernheim hat sich stabilisiert und nach den Unentschieden gegen den SV Seemental und Blau-Weiß Schotten den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf drei Zähler ausgebaut.

»Wenn man gegen Seemental und Schotten punktet, muss man grundsätzlich zufrieden sein. Leider haben wir in beiden Spielen eine Führung in der Endphase des Spiels noch aus der Hand gegeben, weshalb sich die Euphorie dann auch in Grenzen hielt«, blickt FSV-Trainer Michael Dietrich zurück. Im Nachholspiel will sein Team nun den Eschenrödern das Leben schwer machen. »Auch wenn dem Gegner womöglich der Spielrhythmus fehlt, gehen wir als klarer Außenseiter in die Partie. Schließlich ist Eschenrod wohl die einzige Mannschaft, die in Sachen Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden kann«, meint Dietrich.

Beim KSV spricht Trainer Fredrick Ußner von einer weiterhin angespannten Personallage. »Wir sind trotzdem froh, dass wir nach der Pause wieder spielen können. Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, dann werden wir drei Punkte holen und den Anschluss nach oben herstellen«, gibt sich Ußner optimistisch.

Ein Neuer für den Schlussspurt

Mit Jan Kromm, der zuletzt von der SG Hettersroth/Burgbracht zum VfR Wenings gewechselt war, dort aber nicht zum Einsatz kam, hat sich der Aufstiegskandidat aus Eschenrod für den Schlussspurt noch einmal im Offensivbereich verstärkt.

Auch interessant