1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erste Pleite für Stockheim

Erstellt: Aktualisiert:

KA_Sport_RLE_340_110422_4c
Geschlossen starke Mannschaftsleistung: Lorbach siegt 10:0. © Ralph Lehmberg

Kreis Büdingen (acd). In der Fußball-Kreisliga B Büdingen 1 hat der TSV Stockheim einen herben Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen müssen. Der Tabellendritte unterlag zu Hause gegen den VfB Rodheim/Horloff mit 1:2 und hat bei einem weniger ausgetragenen Spiel sieben Zähler Rückstand auf Spitzenreiter 1. 1. FC Lorbach. Dieser schickte den SC Teutonia Kohden mit einer 10:

0-Packung auf die Heimreise. Mit dem gleichen Ergebnis fertigte der Rangzweite SG Ober-Lais/Lißberg den BV Rinderbügen ab und hielt den Zwei-Punkte-Rückstand auf Lorbach.

TSV Stockheim - VfB Rodheim/Horloff 1:2 (0:1). »Rodheim hat die erste Hälfte bestimmt, wir sind nur hinterhergelaufen. Die Führung war zunächst verdient. Nach dem Wechsel haben wir die Partie in Hand genommen«, berichtet TSV-Betreuer Stefan Link. Am Ende stand dann die erste Saisonniederlage, die doch etwas überraschend kam.

Schiedsrichter: Alfred Palmert. Tore: 0:1 Özkül (36.), 1:1 Vogt (56.), 1:2 Kaludov (60.). Zuschauer: 50

SG Ober-Lais/Lißberg - BV Rinderbügen 10:0 (4:0). »Wir waren total überlegen und hätten noch deutlicher gewinnen können. Rinderbügen war sehr ersatzgeschwächt. Sie hatten keine einzige Torchance, das sagt schon alles«, erklärte Günter Simon. Der SG-Vorsitzende hatte wie der Rest der rund 150 Besucher ein von Beginn an einseitiges Spiel gesehen. Schiedsrichter: Samuel Götz - Tore: 1:0 Klassert (25.), 2:0 Farenga (29.), 3:0 Milanovic (37. FE), 4:0 Farenga (42.), 5:0 Döll (53.), 6:0 Milanovic (60.), 7:0 Döll (61.), 8:0 Döll (75.), 9:0 Bartaska (82.), 10:0 Döll (87.). Zuschauer: 150

1. FC Lorbach - Teutonia Kohden 10:0 (6:0). »Wir haben das Spiel von der ersten Minute an dominiert. Haben wir in der ersten Hälfte noch die meisten Chancen genutzt, sind wir nach der Pause doch etwas fahrlässiger damit umgegangen«, meinte FC-Sprecher Berthold Brill.

Schiedsrichter: Reiner Schenk. Tore: 1:0 Bielinski (3. FE), 2:0 Schwalm (10.), 3:0 Wiesner (21.), 4:0 Wiesner (24.), 5:0 Frey (39.), 6:0 Podoljaka (43.), 7:0 Kornienko (49.), 8:0 Kornienko (58.), 9:0 Bielinski (60.), 10:0 Usov (72.). Zuschauer: 80.

SG Hirzenhain/ Merkenfritz - SSV Lindheim 1:1 (1:0). SG-Spielausschuss Dominik Herche meinte: »Es war ein gutes Spiel von beiden Seiten. Lindheim hatte mehr Chancen, aber unser Keeper Raphael Feustel war heute sehr stark. Mit unseren Kontern konnten wir immer wieder Nadelstiche setzen. Das Ergebnis ist absolut gerecht.« Kurz vor dem Ausgleich verletzte sich SG-Akteur Jannis Anezakis am Knie und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. S chiedsrichter: Gerhard Kolb. Tore: 1:0 Mubasher (41.), 1:1 Warto (87.) - Zuschauer: 40.

Spvgg. Hartmannshain/Herchenhain/Burkhard - FSV Heegheim/Rodenbach 2:3 (1:3). »In der ersten Hälfte hatten wir spielerisch klare Vorteile. Nach der Pause waren die Gastgeber kämpferisch besser und kamen noch einmal heran. Insgesamt war unser Sieg etwas glücklich, aber nicht komplett unverdient«, bilanzierte Gäste-Trainer Markus Achtzehner. Schiedsrichter: Tobias Tietze. Tore: 1:0 Berthold (10.), 1:1 Giurgiu (21.), 1:2 Jäger (36.), 1:3 Reitzenstein (43.), 2:3 Rockel. (88.). Zuschauer: 40.

Auch interessant