+
Keine Pause: Tomas Schmidt und Taylor Vause müssen am Mittwoch mit dem EC Bad Nauheim gegen die Heilbronner Falken ran.

Enger Plan: Falken kommen in Kurpark

  • schließen

Bad Nauheim (cso). Um den Jahreswechsel geht es Schlag auf Schlag. Schon am heutigen Mittwoch bekommt es Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim in der DEL 2 mit den Heilbronner Falken zu tun. Bully ist um 19.30 Uhr (Sprade TV live). 250 glückliche Zuschauer kommen in den Genuss des Stadionerlebnisses.

In Favoritenrolle

Die Kurstädter gehen als Favorit in die Partie, rangieren sie als Tabellenvierter doch vier Positionen vor dem Gast. Zudem hat der EC die beiden bisherigen Vergleiche in dieser Saison jeweils für sich entscheiden können, wenngleich erst nach Verlängerung. 4:3 hieß es sowohl im Oktober im Colonel-Knight-Stadion als auch im November am Neckar.

Personell drückt Trainer Harry Lange erneut der Schuh. Neben den Langzeitverletzten Philipp Wachter, Philipp Maurer und Andreas Pauli fällt wohl auch Förderlizenzler Robin van Calster aus. Er hatte am Sonntag in Bayreuth einen Pferdekuss abbekommen. »Es ist nicht schlimm bei ihm. Aber für Mittwoch schaut es nicht gut aus«, sagte Lange. Maximilian Glötzl, der nach der abgebrochenen U20-WM zurück in Deutschland ist, wird in der Defensive ebenfalls fehlen. Er ist in Köln.

Die Roten Teufel aus Bad Nauheim dürften gegen die Falken hauptsächlich versuchen, die Kreise von Jeremy Williams zu stören. Er kommt auf 27 Assists in dieser Saison - Liga-Bestwert.

Das könnte Sie auch interessieren