Einseitige Rollenverteilung

Glauburg (ös). In der Tischtennis-Bezirksklasse Gruppe VII hat der TV Gelnhaar an der Spitze alles unter Kontrolle mit 14:0-Punkten. Gederns zweite Mannschaft hat mit dem Sieg gegen Eichelsdorf bei nunmehr 11:3-Punkten Platz drei inne.

Ganz im Zeichen des Abstiegskampfs

Der spielfreie Zweite TTC Florstadt ist punktgleich. Diesmal stand das Glauburger Derby ganz im Zeichen des umkämpften Abstiegskampfes. Der FSV Glauberg konnte sich mit dem Auswärtssieg in Stockheim bei jetzt 5:11-Punkten eine Atempause verschaffen. Der TV Eichelsdorf kassierte zwei Niederlagen und muss mit einer 4:10-Bilanz aufpassen, nicht unten reinzurutschen.

Letzte Spiele am 11. Dezember

Seit dem 25. November gilt auch im Tischtennis die 2G-Regel. Für Schüler und Jugendliche ist weiterhin das Testheft ausreichend. Der hessische Verband versucht, den Spielbetrieb weiterhin aufrechtzuerhalten, um zumindest die Vorrunde zu Ende zu bekommen. Im Falle eines späteren Abbruchs gäbe es dann immerhin eine wertungsfähige Spielrunde. Die letzten Spiele sind für Samstag, 11. Dezember, terminiert. Ob die Rückrunde planmäßig am 28. Januar starten kann, steht noch in den Sternen.

TSV Stockheim - FSV Glauberg 1:9. In den Doppeln schnupperte Stockheims Doppel zwei, Bernhard Achtzehnter und Peter Kervin, nach dem 14:12 im vierten Satz kurz an der Sensation. Aber das FSV-Spitzenduo Kai Hamburger und Jörg Neubauer hatten schließlich den Finaldurchgang mit 11:5 im Griff. Den einzigen Stockheimer Punkt holte Michael Haller mit einem 3:1-Satzerfolg gegen Sven Hamburger. Andreas Kunz rackerte sich gegen Kai Hamburger in den fünften Satz. Aber wie schon im Doppel konnte der FSV-Topspieler mit Glück und Geschick die Ernte einfahren. Stockheim hält weiter die Fahne hoch, wankt, aber fällt nicht. Trotz der Corona-Probleme hat der Verein nun bereits sieben der neun Hinrundenspiele gemeistert.

TSV Stockheim: Haller/Kunz, Achtzehnter/Kervin, Rossmanith/Kervin. Haller (1), Kunz, Achtzehnter, Kervin, Rossmanith, Janz.

FSV Glauberg: S. Hamburger/Muth (1), K.Hamburger/Neubauer (1), Klöppel/Anke (1). K. Hamburger (2), S. Hamburger, J.Neubauer (1), Klöppel (1), Muth (1), Bauer (1).

TV Gedern II - TV Eichelsdorf 9:5. Der Höhenflug von Gederns zweitem Anzug hält weiterhin konstant an. Die nur zu fünft angereisten Gäste forderten aber alles ab. Im ersten Paarkreuz setzten Bernd Schmidt und Matthias Alt mit vier Siegen ein Ausrufezeichen.

Sehr starkes mittleres Paarkreuz

Dies machten für den TVG Philipp Johl und Jonas Groth mit einer 4:0-Bilanz in der Mitte wieder wett.

TV Gedern II: Naumann/Diehl, Johl/Gebert (1), Groth/Marvin (1). J. Naumann, M. Diehl, Johl (2), Groth (2), Gebert (2), Müller (1).

TV Eichelsdorf: Schmidt/S. Alt (1), M. Alt/Duchardt. Schmidt (2), M. Alt (2), S. Alt, Duchardt, L. Wöllner.

TV Gelnhaar - TV Eichelsdorf 9:1. Der Tabellenführer blieb ohne Schwächen und läuft stetig in starker Aufstellung auf.

Tabellenführer zeigt keine Schwächen

Marcel Ammersbach beendete die Begegnung mit seinem zweiten Single-Erfolg. Für die Gäste konnte deren Spitzenkraft Bernd Schmidt das Ausrufezeichen mit dem Sieg gegen Nico Dietrich setzen. Bei letztlich 27:5-Sätzen war die Rollenverteilung unstrittig. TV Gelnhaar: Ammersbach/Dietrich (1), Ernst/Neun (1), Siebenlist/Jüngling (1). Ammersbach (2), Dietrich, Ernst (1), Siebenlist (1), Jüngling (1), Neun (1).

TV Eichelsdorf: Petri/M. Alt, Schmidt/S. Alt, Duchardt/Gey. Schmidt (1), Petri, M. Alt, S. Alt, Duchardt, Gey.

Das könnte Sie auch interessieren