1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Durchwachsene Bilanz

Erstellt: Aktualisiert:

_154919_4c
Garik Rafaelyan (vorne) markiert für seine Niddaer Viktoria zwar einen Treffer, doch der gastgebende West-Gruppenligist FC Karben siegt 6:1. © Achim Senzel

Nidda/Gedern/Oberau (jore). Zwei Niederlagen und ein Sieg, so lautet die Testspielbilanz der drei heimischen Fußball-Gruppenligisten am vergangenen Wochenende. Beim FC Karben, dem aktuellen Tabellenneunten der Gruppenliga Frankfurt West, quittierte der SC Viktoria Nidda eine am Ende deutliche 1:6 (1:3)-Niederlage. Gegen den gleichen Gegner war der FC Alemannia Gedern noch am gleichen Tag erfolgreicher.

Der FCA behielt gegen die Elf von Coach Karl-Heinz Stete mit 5:2 (3:1) die Oberhand. Die Sportfreunde Oberau hatten gegen den Büdinger Kreisoberligisten FSG Ober-Schmitten mit 1:2 (1:0) das Nachsehen.

FC Karben - SC Viktoria Nidda 6:1 (3:1). Nach der deutlichen Niederlage gegen den Türk SV Bad Nauheim gab es für den SC Viktoria Nidda auch gegen einen weiteren Vertreter aus der Gruppenliga Frankfurt West nichts zu ernten. Auf dem Kunstrasenplatz in Klein-Karben hielt das Tabellenschlusslicht der der Ost-Staffel nur in der Anfangsphase gut mit. Den Führungstreffer der Hausherren egalisierte Garik Rafaelyan nur zwei Minuten später. Der FC Karben in der Folge dann schon die deutlich aktivere Mannschaft, obgleich der Gast aus Nidda, bei besserer Chancenverwertung, das Ergebnis schon noch angenehmer hätte gestalten können. Zwei Wochen vor Fortsetzung der Restsaison plagen die Viktorianer vor allem große Probleme im Defensivbereich. Raul Doda verletzte sich im zweiten Vorbereitungsspiel und wird nach Auskunft von Spielausschussmitglied Manfred Dorstewitz noch mindestens vier Wochen ausfallen. Auch Lucas Berting und Jannis Scheffler stehen aktuell verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

FC Karben - FC Alemannia Gedern 2:5 (1:3). Direkt im Anschluss an das Spiel der Viktoria in Karben spielte der FC Alemannia Gedern gegen den gleichen Gegner. Karben verfügt nach Auskunft von Coach Karl-Heinz Stete über einen sehr breiten Kader, weshalb diese zusätzliche Ansetzung überhaupt möglich war. Nach der zuletzt schwachen Vorstellung gegen die SG Freiensteinau (0:7) präsentierte sich der FCA stark verbessert und landete einen am Ende klaren 5:2-Erfolg.

Lobenswert am letzten Samstag die effektive Spielweise der Alemannia, die nach einem Treffer von Justin Lohrey und einem Doppelschlag von Anton Krutenko nach einer halben Stunde mit 3:0 in Führung lag. Gianluca Kraus kurz nach der Halbzeit und Spielertrainer Jannik Jung sorgten für die weiteren Treffer beim FCA. Auch beim FCA wird die Vorbereitung, auf die in zwei Wochen fortlaufende Restsaison, immer wieder durch verletzungsbedingte Ausfälle getrübt. Coach Jannik Jung ist dennoch mit dem aktuellen Leistungsstand der Mannschaft nicht unzufrieden und glaubt, »dass wir uns auf einem guten Weg befinden«.

Sportfreunde Oberau - FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 1:2 (1:0). Eine Woche früher als Nidda und Gedern setzen die Sportfreunde Oberau die Punktsaison fort. Der Test gegen den Kreisoberligisten FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf ging bei der 1:2 (1:0)-Niederlage in die Hose. Auf dem Kunstrasenplatz in Birstein-Fischborn schien die Partie zunächst den erwarteten Verlauf zu nehmen, denn Paul Kipper brachte den Gruppenligisten früh mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Spielabschnitt drehte die nur mit zwölf Spielern angereiste Idic-Elf dann aber das Spiel und Tore von Marcel Schmidt und Justin Kreuzer sorgten für den 2:1-Erfolg des Kreisoberligisten. Oberaus Coach Christoph Werner (»Für mich sind in einer Vorbereitung andere Sachen wichtiger«) wollte das Ergebnis nicht überbewerten, räumte einen Tag danach aber ein, »dass es natürlich keine gute Leistung von uns war«.

Auch interessant