1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bina trainiert SG Büdingen

Erstellt:

Von: Peter Maresch

Büdingen (pem). Die Trainersuche beim Fußball-A-Ligisten SG Büdingen hat ein Ende. Das verkündete der SG-Vorsitzende Ali Köksal. Nachdem die Büdinger seit Saisonende mit mehreren Kandidaten erfolglos verhandelten, habe sich der Verein nun für eine interne Lösung entschieden: Volkan Bina wird neuer Spielertrainer. Bina ist 28 Jahre alt - und doch schon ein Büdinger Urgestein.

Der Abwehrspezialist, der durchaus auch Torgefahr ausstrahlen kann (7 Tore in den letzten beiden Spielzeiten), war zwar auch schon für den SSV Lindheim und Ayyildizspor Wächtersbach aktiv, doch die SG ist seine Hauptwirkungsstätte. Dort bildete er bereits 2017/18 zusammen mit Almin Karalic ein Spielertrainerduo. Er zählt seit seiner Rückkehr 2021 auch zu den konstantesten und besten Spielern der SG. »Ich wusste schon lange, was er kann,« sagt Köksal, »aber er absolvierte zuletzt noch eine Ausbildung und jetzt hat er die Zeit, um die Mannschaft zu trainieren.« Sein Vorgänger und aktueller Interimstrainer Akin Kirsan soll ihm zur Seite stehen.

Köksal reagiert auf Gegner-Kritik

Köksal nimmt auch Stellung zum Verhalten der Mannschaft und deren Anhänger, weil es von den gegnerischen Teams zuletzt Kritik gab. Besonders die Spiele in Lorbach (0:2) und zu Hause gegen Oberau II (3:6) waren von hitzigem Verhalten und vielen Reklamationen gegen Schiedsrichterentscheidungen geprägt. Gegen Oberau bekamen die beiden Spieler Almin Karalic und Cihat Balik dafür auch dreiwöchige Sperren. Köksal räumt ein, dass gerade auch von verletzten oder Ersatzspielern vom Seitenrand Unruhe reingebracht worden sei, er sagt aber auch: »Natürlich tauschen sich die Schiedsrichter in den Sitzungen über uns aus und haben ein besonderes Auge auf uns.«

Team-Verhalten muss sich ändern

Trotzdem müsse sich das Verhalten der Mannschaft ändern, gegen einzelne Akteure seien auch Ultimaten bei weiterem Fehlverhalten ausgesprochen worden. »Wir müssen mal den Mund halten, uns auf das Spiel konzentrieren, auch akzeptieren, wenn wir verlieren«, so Köksal. Auch da erhofft er sich neue Impulse vom neuen Trainer: »Neue Besen kehren gut.« Nach mageren Jahren und zwei Spielzeiten im Abstiegskampf der Kreisliga A soll es nun wieder vorangehen. Über starke Einzelspieler verfüge die SG bereits. Dazu zählen neben Karalic, Bina, Kirsan und Torwart Kamil Kuzu etwa auch Neuzugang Denis Greb (früher Oberau), der beim 4:1 gegen Altenstadt zwei Tore schoss. Köksal: »Es geht jetzt darum, aus diesen Spielern eine Mannschaft zu formen. Wir haben ein gutes Team, aber es braucht noch Zeit.«

Auch interessant