1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

AH-Pokal geht in die heiße Phase

Erstellt: Aktualisiert:

Kreis Büdingen (bol). Der Fußball-Kreispokal der Alten Herren geht in die heiße Phase. Nachdem im März die restlichen Spiele im Achtelfinale ausgetragen worden waren, gingen im April die Viertelfinalbegegnungen über die Bühne. Leider wurden nur zwei Begegnungen ausgetragen, da der TSV Stockheim AH seine Begegnung bei der Viktoria Nidda am 1. April kampflos abgab.

Am Osterwochenende folgte dann die kampflose Absage des mehrfachen Titelträgers aus den Büdinger Stadtteilen Rohrbach/Büches/Aulendiebach bei der Schottener AH-Mannschaft SG Vulkan. Ausgetragen wurden deshalb nur die beiden Begegnungen zwischen der AH Germania Ortenberg und ihren Gästen von der SG Glashütten/Geiß-Nidda und das der AH SG Mo/Dau gegen die SG Rainrod/Ulfa/Langd.

Germania Ortenberg AH - SG Glashütten/Geiß-Nidda 6:5 n.E. Nach regulärer Spielzeit lautete das Ergebnis 1:1. Kemal Ünver hatte die Gäste in der 16. Minute in Führung geschossen, die Florian Walz für das Heimteam in der 29. Minute ausglich. Im folgenden Elfmeterschießen erzielten für die Gäste Sebastian Brack, Ilja Lenzer, Philip Franz und Kemal Ünver die Treffer. Auf der Siegerseite waren die Elfmeterschützen Jens Gajewski, Benjamin Böning, Florian Walz, Tristan Laier, Eduard Gaar. Das Spiel wurde von Rolf Seifert (Lindheim) geleitet.

AH SG Mo/Dau - SG Rainrod/Ulfa/Langd 4:2 (3:2). Jens Walter brachte die Gäste in der dritten Minute in Führung, die Thorsten Reiss schon zwei Minuten später egalisierte. Carel Gegner war in der 14. Minute für die SG aus den Ranstädter Ortsteilen zum 2:1 erfolgreich. Die Führung baute dann Fabian Michel in der 17. Minute auf 3:1 aus, ehe Markus Groh in der 45. Minute für die Dreier-Spielgemeinschaft verkürzen konnte. Den Treffer zum alten Abstand und gleichzeitigem Endergebnis zum 4:2 erzielte Daniel Paul.

Leiter der Partie war Andreas Bode (Effolderbach).

Die Halbfinalpartie zwischen den beiden kampflos weitergekommenen Mannschaften der Viktoria Nidda und von der SG Vulkan findet am heutigen Dienstag, 26. April, um 19.30 Uhr auf dem Niddaer Sportgelände statt. Ortenberg trifft nun im Halbfinale am Freitag, 6. Mai, um 19.15 Uhr, in Ober-Mockstadt gegen ihre Alterskameraden der SG Mo/Dau. Das Endspiel zwischen den beiden Halbfinalsiegern findet dann am 26. Mai im Rahmen des Endspieltages in Ober-Lais statt.

Auch interessant