1. Startseite
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Peter Feldmann wehrt sich gegen die Eintracht - Hellmann mit klaren Worten

Erstellt:

Von: Timur Tinç

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann sagt, er habe den Autokorso durch die Stadt nicht verhindern wollen. Eintracht-Vorstandssprecher Axel Hellmann kritisiert den OB scharf.

Frankfurt - Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat die Vorwürfe von Axel Hellmann, Vorstandssprecher von Eintracht Frankfurt, energisch zurückgewiesen, er habe versucht, den Autokorso nach dem Eintracht-Triumph in der Europa League durch die Stadt zu verhindern. „Seitens der Sicherheitsbehörden gab es Bedenken gegen den Autokorso“, teilte Feldmann mit. Die Eintracht sei darauf hingewiesen worden, dass sie den Korso anmelden und absichern müsse.

„Herr Hellmann lehnt dies ab. Diese Ablehnung ist schriftlich dokumentiert“, so Feldmann. Daraufhin habe das für Sicherheit zuständige Ordnungsamt der Eintracht mitgeteilt, dass der Konvoi nicht stattfinden könne. „In vertraulichen Gesprächen konnte am Ende jedoch eine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden werden“, erklärte Feldmann. Der Korso fand statt, was der OB „ausdrücklich begrüßt habe“.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann: „Ausdruck eines komplett falschen Amtsverständnisses“

Hellmann betonte auf FR-Anfrage, dass er „aus dem unmittelbaren Umfeld des OB“ diese Informationen habe. Mehr wolle er dazu nicht sagen. Am Montag hatte Hellmann bei der Jahreshauptversammlung Feldmann erneut öffentlich für sein Verhalten rund um den Europokal-Triumph kritisiert. „Seine Versuche, den Autokorso durch die Stadt zu verhindern, weil er selbst nicht dazu eingeladen war und nicht teilnehmen durfte oder das Personal der Stadt anzuweisen, die Verantwortlichen, den Sportvorstand nicht auf den Balkon zu lassen, sind Ausdruck eines komplett falschen Amtsverständnisses“, hatte Hellmann erklärt.

Es sei ihm nicht um eine unangemessene oder wirre Rede gegangen, sondern um das Gesamtbild, das Peter Feldmann in der Rolle als Oberbürgermeister abgegeben habe. „Die Ankunft in Frankfurt nicht zur feierlichen Ehrung für die Protagonisten zu machen, sondern für sich selbst zu nutzen“, sagte Hellmann.

Der Pokal-Klau: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann nimmt Eintracht-Trainer Oliver Glasner (links) und Kapitän Sebastian Rode auf dem Weg zum Kaisersaal aus den Händen.
Der Pokal-Klau: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann nimmt Eintracht-Trainer Oliver Glasner (links) und Kapitän Sebastian Rode auf dem Weg zum Kaisersaal aus den Händen. © dpa

Frankfurt: Peter Feldmann hat sich für den Pokal-Klau entschuldigt

Feldmann hatte dem völlig verdutzten Eintracht-Kapitän Sebastian Rode und Trainer Oliver Glasner den Pokal aus der Hand gerissen, um ihn dann vor allen anderen gönnerhaft im Kaisersaal zu übergeben. Später wurde auch noch ein Video von Feldmann veröffentlicht, wie er im Flugzeug von Sevilla zurück nach Frankfurt einen sexistischen Spruch gegenüber einer Stewardess fallen ließ.

Dafür und für den Pokal-Klau hatte sich Feldmann später entschuldigt. Die Vorwürfe, er habe die Eintracht-Verantwortlichen nicht auf den Balkon gelassen, kommentierte er bislang nicht. (Timur Tinç)

Auch interessant