1. Startseite
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Ex-Eintracht-Star wird in Halbzeitpause brutal von Mitspieler verprügelt

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Carlos Zambrano (r.) im Dress von Eintracht Frankfurt.
Carlos Zambrano (m.) im Dress von Eintracht Frankfurt. Der heutige Spieler des argentinischen Top-Klubs Boca Juniors soll in eine Schlägerei mit seinem Mitspieler Dario Benedetto verwickelt gewesen sein (Archivbild). © imago sportfotodienst

Ein ehemaliger Profi von Eintracht Frankfurt hat sich in der Halbzeitpause eines Spiels eine Schlägerei mit einem Mitspieler geliefert.

Frankfurt - Carlos Zambrano war bei Eintracht Frankfurt als harter Verteidiger bekannt. Der Peruaner galt bei den eigenen Fans als Liebling aufgrund seines Einsatzes. Er war immer der klassische Arbeiter, dem keine Grätsche zu viel war. Bei Gegenspielern und generell Akteuren, Trainern und Anhängern anderer Vereine in der Fußball-Bundesliga erfreute sich Zambrano dagegen nicht allzu großer Beliebtheit. Ihm wurde oft übertriebene Härte unterstellt und dass er regelmäßig über die Grenzen des Erlaubten hinausgeht.

Bei einem hitzigen Spiel gegen Borussia Dortmund 2014 machte sich Zambrano keine neuen Freunde beim Gegner. „Ich finde, dass Zambrano ein herausragender Innenverteidiger ist. Aber einige Dinge, die uns nicht gefallen, haben wir halt angesprochen, das muss auch erlaubt sein“, sagte der damalige BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Eintracht Frankfurt: Carlos Zambrano unbeliebt bei Gegnern

Das Trikot des Abwehrspielers von Eintracht Frankfurt wollte nach der Partie kein BVB-Spieler mit nach Hause nehmen. „In der Kabine lagen die getauschten Trikots gewaschen in der Mitte. Die Jungs haben sich ihre runtergenommen. Und bis zum Schluss lag das Trikot von Zambrano noch da, und keiner hat sich gemeldet, als ich gefragt habe: Wer hat das Trikot mit Zambrano getauscht?“ Am Ende soll es der Dolmetscher mitgenommen haben.

Nach seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt wechselte Carlos Zambrano ab 2016 mehrfach den Verein. Seit Anfang 2020 steht er beim argentinischen Traditionsklub Boca Juniors unter Vertrag. Wie die Sportzeitung Olé berichtet, kam es nun in der Partie gegen Racing Avellaneda zu skandalösen Szenen in der Halbzeitpause.

Boca Juniors: Carlos Zambrano in Schlägerei mit Dario Benedetto verwickelt

Auf dem Weg in die Kabine soll es im Spielertunnel zu einer Auseinandersetzung zwischen Carlos Zambrano und dessen Teamkollegen Dario Benedetto gekommen sein. „Wenn wir nur auf den Ball schauen, wenn sie flanken, schießen sie ein Tor, du Idiot. Schau auf den Mann“, ging der Stürmer den ehemaligen Verteidiger von Eintracht Frankfurt an, der zurückschoss: „Halt die Klappe!“

Anschließend kam es zu einer Prügelei zwischen den beiden Streithähnen und erst mehrere Mannschaftskollegen konnten sie voneinander trennen. Zur zweiten Hälfte kehrte Carlos Zambrano mit einer geschwollenen linken Wange auf den Platz zurück, Benedetto hatte „nur“ einen Kratzer am Hals.

„Ihr habt die Fans missachtet. Das ist kein Boxen. Von Montag bis Samstag könnt ihr machen, was ihr wollt, aber sonntags müsst ihr Brüder sein“, soll Vizepräsident Juan Roman Riquelme laut argentinischen Medien zu den beiden Spielern in der Kabine gesagt haben. „Sie haben Boca nicht respektiert“, so Riquelme weiter.

Boca-Trainer Hugo Ibarra gab sich nach der Partie ahnungslos: „Ich weiß, dass es einen Streit zwischen zwei Spielern gab, zwischen Benedetto und Zambrano, aber mehr weiß ich nicht. Irgendwelche Diskussionen hat es im Spiel schon immer gegeben und wird sie auch immer geben.“ Die beiden Spieler sollen sich nach dem Match zumindest entschuldigt haben.

Unterdessen hält Eintracht Frankfurt weiter die Augen offen nach möglichen Verstärkungen. Ein Kandidat aus Leverkusen äußerte sich nun zu einem möglichen Wechsel. Die Kaderplanung von Eintracht Frankfurt ist noch nicht abgeschlossen. Jens Petter Hauge wird unterdessen an KAA Gent verliehen. (smr)

Auch interessant