1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Reise

Niederlande lockert trotz Omikron-Welle: Was für Reisen gilt

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Traditionelle Häuser in Amsterdam.
Die Gastronomie und Kulturveranstaltungen dürfen in den Niederlanden wieder stattfinden. © Aliaksei Skreidzeleu/Imago

Die Niederlande haben Lockerungen für die Gastronomie und Kulturveranstaltungen beschlossen. Hier erfahren Sie, worauf Reisende aktuell achten müssen.

Die Kurve der Neuinfektionszahlen geht in den Niederlanden weiterhin steil nach oben – die 7-Tage-Inzidenz liegt bei einem Wert von über 2.300 (Stand: 28. Januar). In einer Woche registrierte sind mehr als 366.000 neue Fälle gezählt worden. Dennoch hat die Regierung die strengen Corona-Maßnahmen am Mittwoch gelockert. Das bedeutet, dass Gaststätten, Theater und Museen nach fünf Wochen Schließung wieder öffnen dürfen. Auch bei Sportwettkämpfen, zum Beispiel Fußballspielen, darf wieder eine begrenzte Zahl von Zuschauern vor Ort sein. „Das scheint widersprüchlich vor dem Hintergrund, dass die Infektionszahlen durch die Decke gehen“, erklärte der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte laut Spiegel zu den Lockerungen. Man gehe bewusst ein Risiko ein.

Ende des Lockdowns: Niederlande lockert mitten in der Omikron-Welle

Mit dem Ende des Lockdowns für Gastronomie und Kulturveranstaltungen reagiert die Regierung auch auf den Druck, der von den Branchen ausgeübt wurde. Denn während in den Niederlanden alles geschlossen blieb, durfte in Nachbarländern wie Deutschland und Belgien alles geöffnet bleiben. Auch Bürgermeister erklärten daher laut einem Bericht von ntv, dass die Verbote nicht länger durchzusetzen seien. Vor allem da Geschäfte, Fitnessstudios und Friseure bereits seit dem 15. Januar wieder öffnen dürfen. Dennoch warnte der Gesundheitsminister Ernst Kuipers, dass Omikron keine kleine Grippe sei. Es bestehe weiterhin die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems.

Auch interessant: Vorsicht: In diesen Ländern ist die Impfpass-Gültigkeit kürzer als gedacht.

Niederlande: Diese Regeln sollten Urlauber kennen

Trotz Lockerungen werden in den Niederlanden weiterhin Einschränkungen im öffentlichen Leben gelten. Dazu gehört die Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Orten wie dem Supermarkt oder am Bahnhof sowie der Corona-Pass, mit dem eine Impfung, Genesung oder Testung nachgewiesen werden kann. Geschäfte und Restaurants dürfen nun von 5 bis 22 Uhr öffnen. Für die Einreise in die Niederlande von Deutschland braucht es einen 3G-Nachweis – ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. Flugreisende müssen zusätzlich ein Gesundheitsformular ausfüllen. Anders sieht es bei Tagesausflügen aus: Wer mit dem Auto einreist und weniger als 12 Stunden in den Niederlanden ist, braucht keinen 3G-Nachweis. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant