1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Wespenallergie: Stich erst wärmen und bei schwerer Reaktion Notarzt rufen

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Ein Bienen- oder Wespenstich ist äußerst unangenehm und mit Brennen, Juckreiz, Schwellung sowie Rötung verbunden.
Ein Bienen- oder Wespenstich kann bei Allergikern einen anaphylaktischen Schock auslösen. (Symbolbild) © kostik2photo/Imago

Wespen- und Bienenstiche sind nicht nur äußerst unangenehm, sie können bei einer Allergie sogar zu lebensbedrohlichen Reaktionen führen.

München – Autsch! Die warme Jahreszeit bringt nicht nur Freude und Sonnenschein, sondern auch unliebsame Gesellschaft aus der Luft mit sich. Einmal nicht aufgepasst, hat sich eine Wespe oder Biene einem genähert und wehrt sich durch einen Stich. Die Folge sind dann lokale, heftige Schmerzen, zeitlich versetzt verbunden mit Schwellung, Rötung und Juckreiz.
Welche Komplikationen Allergiker mit einer Wespen- oder Bienenallergie entwickeln können, verrät Ihnen 24vita.de.

Bereits Menschen ohne Allergie leiden oft unter unangenehmen Begleiterscheinungen nach einem Wespen- oder Bienenstich. Allergiker sind besonders gefährdet, mit einer Überreaktion des Immunsystems zu reagieren. Gefährlich wird es, wenn Betroffene noch nichts von ihrer Allergie wissen, wie beispielsweise Kinder.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant