+
Wie häufig Kinder schwer an Corona erkranken, haben britische Wissenschaftler untersucht.

Covid-19 erkennen

Typische Corona-Symptome bei Kindern: Forscher fanden zudem heraus, wie oft es zu Long-Covid kommt

  • schließen

Bereits Ende Dezember soll der Biontech-Impfstoff für Kinder verimpft werden – der einzige derzeit mögliche Schutz vor Covid-19. Wie gefährdet Kinder sind, lesen Sie hier.

Auch Kinder können sich mit Coronaviren infizieren. In wenigen Fällen kommt es auch unter den Kleinsten zu schweren Krankheitsverläufen, wenn auch seltener als bei Erwachsenen. Britische Forscher hatten analysiert, wie Kinder auf eine Infektion mit dem Erreger Sars-CoV-2 reagieren und wie hoch das Risiko von Long-Covid unter Kindern* und Jugendlichen ist. Die gute Nachricht: Covid-19 verläuft bei Kindern meist harmlos und nur wenige würden auch Monate nach der Erstdiagnose noch unter Beschwerden leiden, so die Studienergebnisse.

Ein Forscherteam um Emma Duncan vom King’s College London hatte die Daten von 75.529 auf SARS-CoV-2 getesteten Kindern im Alter von fünf bis 17 Jahren ausgewertet. Ziel der Erhebung war es herauszufinden, wie sich die Erkrankung in dieser Altersgruppe auswirkt. Insgesamt waren 1.734 Kinder positiv getestet worden, wie das Ärzteblatt die Studie zitiert. Covid-19 verlief bei ihnen in der Regel milde, heißt es weiter.

Die häufigsten Symptome, die bei den Kindern und Jugendlichen mit Covid-19 beobachtet wurden, waren demnach:

  • Kopfschmerzen (62,2 %)
  • Abgeschlagenheit (55,0 %)
  • Fieber (37,7 %)
  • starker Husten (25,5 %)
  • Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns (39,6 %)

Lesen Sie auch: Arztbesuche bald nur noch für Corona-Geimpfte, Genesene oder Getestete? Empfehlung für Kassenärzte polarisiert

Nur sechs Tage Corona: Kinder werden schneller wieder gesund

Neben dem milden Verlauf beobachteten die Forschenden auch, dass Kinder verglichen mit Erwachsenen schneller wieder gesund waren. So dauerte Covid-19 bei Kindern und Jugendlichen im Schnitt rund sechs Tage, bevor sich die Symptome besserten. Bei Erwachsenen dauert eine Corona-Infektion im Mittel elf Tage, informiert das Ärzteblatt. Zudem fanden Forscher heraus, dass das Sterberisiko von Corona-Genesenen ein Jahr danach erhöht sein soll. Darüber berichtet 24vita.de*.

Auch Long-Covid war Gegenstand der Forschung am King’s College London. Nur 25 Kinder (1,8 %) hatten auch nach 56 Tagen noch Symptome, sodass Long-Covid nach Ein­schätzung von Duncan eher die Ausnahme sein dürfte, zitiert das Ärzteblatt die Studie. Zu berücksichtigen sei allerdings, dass Daten verwendet wurden, die bis Ende Februar 2021 gesammelt wurden. Die vorherrschende Virusvariante war damals noch die Alpha-Mutante. (jg) *Merkur.de und 24vita.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren