1. Startseite
  2. Politik

Habeck: Gas-Boykott für Deutschland schon im Winter überstehbar

Erstellt:

Von: Alexander Eser-Ruperti

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) fordert Einsparungen beim Energieverbrauch auch in privaten Haushalten. (Archivbild)
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) fordert Einsparungen beim Energieverbrauch auch in privaten Haushalten. (Archivbild) © Sylvio Dittrich/imago

In der Debatte um Energieunabhängigkeit von Russland hat Robert Habeck (Grüne) geäußert, Deutschland könne einen Gas-Boykott schon im Winter verkraften.

Energieunabhängigkeit: In der Debatte um Unabhängigkeit von Gas aus Russland unter Wladimir Putin hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) geäußert, ein Gas-Boykott sei für Deutschland schon im Winter verkraftbar. Der Minister sagte der Wirtschaftswoche: „Wenn wir zum Jahreswechsel volle Speicher haben, wenn zwei der vier von uns angemieteten schwimmenden LNG-Tanker schon am Netz angeschlossen sind und wenn wir deutlich an Energie sparen, können wir im Fall eines Abrisses der russischen Gaslieferungen einigermaßen über den Winter kommen.“

Der Bundeswirtschaftsminister forderte in diesem Rahmen erneut Einbußen beim Verbrauch. „Weniger Verbrauch ist das A und O beim Gas.“, so der Grünenpolitiker. Er glaubt, wenn es gelinge, in den nächsten zwei Jahren zehn Prozent in Industrie und Privathaushalten einzusparen, „dann sind das die entscheidenden Prozente, um nicht in eine Notlage zu geraten. Da sollten alle mitmachen. Mehr Effizienz ist ein wesentlicher Hebel gegen Putin“. Zuletzt hatte es wegen LNG-Terminals Streit in Niedersachsen gegeben: Umweltschützer wollen den Bau von LNG-Terminals in Wilhelmshaven verhindern, um Schweinswale schützen.

Finnland spricht sich für NATO-Mitgliedschaft aus

Ukraine-Krieg: Im Zuge des Ukraine-Kriegs hat sich Russlands Nachbarland Finnland nun für einen NATO-Beitritt ausgesprochen. Finnlands Präsident Sauli Niinistö und die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin formulierten in einer gemeinsamen schriftlichen Erklärung vom Donnerstagvormittag: „Finnland muss ohne Verzögerung eine NATO-Mitgliedschaft beantragen“. Bisher hatten beide Politiker es vermieden, sich zu einem NATO-Beitritt zu äußern. Im Zuge des Ukraine-Kriegs hat sich das indessen geändert, die Debatte über einen Beitritt hatte in Finnland zuvor schnell an Tempo gewonnen.

Außenministertreffen in Wangels: Fokus auf der Ukraine

Außenministertreffen: Von heute an berät sich Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) mit ihren Kolleginnen und Kollegen der G7-Gruppe. Der Fokus der Gespräche wird auf der Ukraine liegen, bei dem Treffen soll es jedoch auch um Energie- und Ernährungssicherheit gehen. Besprochen werden sollen zudem die Situation in Afghanistan, Afrika und die Lage im Nahen Osten, die Klimakrise, die Corona-Pandemie und weitere Themen.

Das Treffen findet in einem Hotelkomplex im schleswig-holsteinischen Wangels an der Ostsee statt. Die Entwicklungsorganisation One forderte die G7-Gruppe laut der Süddeutschen Zeitung dazu auf, auch auf die ärmsten Länder Rücksicht zu nehmen. Der Direktor von One-Deutschland sagte, die Staaten müssten ihrer Verantwortung Genüge tragen „und sich diesen multiplen Krisen ganzheitlich und allumfassend widmen. Dabei dürfen die G7 Afrika nicht vergessen.“

Politik-Ticker: Alle News und Hintergründe des Tages auf einen Blick

Ob Corona-Pandemie, Ampel-Streit, Bürgergeld-Reform oder Ukraine-Konflikt: Jeden Tag entstehen überall auf der Welt Nachrichten – gute wie schlechte. Mit diesem Ticker halten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, über alle News des Tages auf dem Laufenden. Wir ordnen und gewichten das politische Geschehen und die Entwicklungen für Sie ein. Am Abend erhalten Sie dann alles Wichtige auf einen Blick.

Auch interessant