1. Startseite
  2. Panorama

Affenpocken in Baden-Württemberg: Zweiter Fall im Südwesten

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Die Affenpocken breiten sich aus
Die Affenpocken breiten sich aus © Felix Kästle/Russell Regner/CDC/AP | Cynthia S. Goldsmith/dpa

Von den rund 12 Affenpocken-Fällen in Deutschland sind bereits zwei aus dem Südwesten. Lesen Sie hier, welche Verbindung es zu einem anderen Patienten gibt:

Seit Anfang Mai sind über 300 Fälle der Affenpocken auf der ganzen Welt erfasst worden. Das Virus ist bis dahin fast nur in Zentralafrika und Westafrika in Erscheinung getreten, verbreitet sich jetzt aber auf der ganzen Welt. In Deutschland gibt es mittlerweile etwa 12 Infizierte. Am Freitag (27. Mai) wird ein neuer Fall in Baden-Württemberg bekannt, der – wie der erste – ebenfalls im Ortenaukreis lokalisiert wird.
HEIDELBERG24 verrät, wie die beiden Affenpocken-Fälle aus Baden-Württemberg zusammenhängen.

Seit Anfang Mai sind über 300 Fälle der Affenpocken auf der ganzen Welt erfasst worden. Das Virus ist bis dahin fast nur in Zentralafrika und Westafrika in Erscheinung getreten, verbreitet sich jetzt aber auf der ganzen Welt. Die meisten Fälle gibt es bislang in Großbritannien, wo 90 Personen infiziert sind. In Spanien sind es zwar „nur“ 84, dafür gibt es aber noch 55 weitere Verdachtsfälle. (dh)

Auch interessant