Niddaer Parlament: SPD-Antrag zu Menstruationsartikeln

  • schließen

NIDDA - (myl). Etliche wichtige Themen und Projekte stehen auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung der Niddaer Stadtverordneten. Termin ist Dienstag, 2. November, im Bürgerhaus. Die Versammlung beginnt um 20 Uhr. Die Bebauungspläne für die Feuerwehrgerätehäuser in Stornfels und Ober-Widdersheim sollen Bürgern und den Behörden vorgelegt werden, darüber muss das Parlament beschließen.

Zudem werden die Bebauungspläne für den Weimerweg und den Burgring thematisiert. Um den Anbau des evangelischen Kindergartens in Nidda mit einer Mensa geht es in einer Vorlage des Magistrats und einem Antrag der SPD. Sie will die Erhöhung des Zuschusses auf 270 000 Euro.

In einem weiteren Antrag der Sozialdemokraten geht es um die Bereitstellung von kostenlosen Menstruationsartikeln in allen städtischen, für die Öffentlichkeit zugänglichen Gebäuden. "Menstruationsartikel sollten ebenso wie Toilettenpapier und Handseife zur Grundausstattung jeder öffentlichen Toilette zählen. Aus Gründen der sozialen Teilhabe müssen Menstruationsartikel unentgeltlich zur Verfügung stehen", begründen die Sozialdemokraten.

Des Weiteren wird über ein RFID-System für die Stadtbibliothek, die Digitale Linden, eine Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge und auch über Informationen zu einem möglichen Nahwärmenetz für Wallernhausen beraten.

Das könnte Sie auch interessieren