1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wetteraukreis

Zwei Verletzte nach Frontalcrash in Nidda: Hubschrauber im Einsatz

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

In Nidda (Wetteraukreis) gerät ein Auto in den Gegenverkehr. Zwei Männer werden schwer verletzt. Die Polizei ermittelt jetzt die Unfallursache.

Nidda – In der Wetterau ist es zu einem schweren Unfall mit zwei Schwerverletzten gekommen. Am Donnerstag (05. Mai) war ein Mann aus Nidda auf der Hindenburgstraße unterwegs, als er mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Seat des 41-jährigen Fahrers kollidierte mit einem Jeep, der von einem 69-Jährigen aus Melsungen gesteuert wurde. Der Unfall ereignete sich gegen 18.10 Uhr, wie die Polizei mitteilte.

Durch den frontalen Zusammenstoß wurden beide Fahrer schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte die Männer von der Unfallstelle in Nidda aus in ein Krankenhaus. Der Seat und der Jeep mussten abgeschleppt werden. Die Wetterauer Polizei geht von Totalschäden im Wert von insgesamt 36.000 Euro aus. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Hindenburgstraße komplett gesperrt.

rettungsubschrauber im Einsatz
Nach einem schweren Unfall in Nidda (Wetteraukreis) war ein Hubschrauber im Einsatz, um die Verletzten in ein Krankenhaus zu bringen. (Symbolbild) © Aaron Klewer/imago

Schwerer Unfall in Nidda (Wetteraukreis): Polizei sucht nach Zeugen

Die Wetterauer Polizei geht jetzt der Frage nach, weshalb der 41-Jährige aus Nidda in den Gegenverkehr geriet. Ersten Erkenntnissen zufolge war er aufgrund von Alkoholkonsum vermutlich nicht mehr fahrtauglich, teilte die Behörde mit. Die Ermittlungen dauern derweil an. Zeugen des Unfalls im Wetteraukreis werden gebeten, sich bei der Polizei in Büdingen unter folgender Telefonnummer zu melden: 06042 96480.

Erst vor wenigen Monaten kam es zu einem Zusammenstoß im Gegenverkehr von Nidda, bei dem der Unfallverursacher Fahrerflucht beging. (vbu)

Auch interessant