1. Startseite
  2. Lokales
  3. Reichelsheim

Beienheimer Bahnhof soll bis 2025 umgebaut sein

Erstellt:

Von: red Redaktion

Reichelsheim (tpg). Die Reaktivierung der Horlofftalbahn, des Zugverkehrs zwischen Wölfersheim und Hungen, ist für Ende 2025 vorgesehen. Dafür ist der Umbau des Bahnhofs Beienheim zentral. Dessen Ziel ist es, das Umsteigen dort überflüssig zu machen. In der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten wurden die Pläne für die Arbeiten vorgestellt.

»Wir werden den Bahnhof in Beienheim modernisieren und fit für die Zukunft machen«, sagte Christoph Eichhorn, der als Projektleiter die Präsentation für die DB Netz AG hielt. Die Technik der Verkehrsstation Beienheim sei überaltert und seit vielen Jahrzehnten nicht grundlegend erneuert worden. Bis zum Jahr 2025 solle nun die gesamte Verkehrsstation umgebaut werden.

Es ist vorgesehen, das mechanische Stellwerk durch ein elektronisches zu ersetzen. In diesem Zusammenhang wird die Bahn auch sieben Bahnübergänge erneuern, drei zurückbauen und an neun weiteren auf der Strecke sowie in den Bahnhöfen zwischen Beienheim und Nidda technische Anpassungen durchführen.

Zudem wird der Oberbau (das Gleisbett und die darauf montierten Gleise) saniert. Hierbei wird u. a. eine sogenannte Planumsschutzschicht eingebracht. Diese schützt den Untergrund vor möglicher Frosteinwirkung. Außerdem sollen die Gleisanlagen gestopft und gerichtet werden. Der Bahnhof Beienheim samt Bahnsteigen und Zuwegung soll barrierefrei ausgebaut werden. Dadurch soll er auch für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sowie für Kunden mit Kinderwagen oder Fahrrädern besser erreichbar sein.

Auch interessant