1. Startseite
  2. Lokales
  3. Reichelsheim

Arbeiten liegen im Zeitplan

Erstellt:

dab_heuchel1_200922_4c_1
Wer nach Heuchelheim fahren möchte, muss einen weiten Umweg in Kauf nehmen: Die Ortsdurchfahrt wird voraussichtlich bis August 2023 grundhaft erneuert. © Timo Philipp Goldschmidt

Reichelsheim (tpg). Während der jüngsten Stadtverordnetenversammlung ist Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst (SPD) auf die grundhafte Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Heuchelheim eingegangen. Diese liege bislang im Zeitplan. Es habe lediglich kleinere Verzögerungen wegen der baubegleitenden archäologischen Untersuchung gegeben. »Dann ruht der Bagger«, sagte Herget-Umsonst dieser Zeitung.

Der Bauabschnitt »Am Viehtrieb« bis zur Straße »Im Kirchgrund« werde am 17. Oktober beginnen. Die Sperrung der Ortsdurchfahrt Heuchelheim wird dann vom südlichen Ortseingang bis zur Straße »Im Kirchgrund« gehen. Die Sperrung der Kreuzung »Am Viehtrieb«/Hauptstraße ist für den 24. bis zum 28. Oktober geplant. Eine Umleitung für Busse ist vorgesehen.

Karben verleiht Feuerwehrfahrzeug

Laut Plan sollen die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt im August 2023 fertig sein.

Auch die Freiwilligen Feuerwehren waren ein Thema in der Sitzung. So wurde die Beschlussvorlage des Magistrats über eine Aufstockung des Investitionsbudgets für die Beladung des neuen Löschgruppenfahrzeugs der Feuerwehr Reichelsheim einstimmig angenommen. Das Parlament hatte der Ersatzbeschaffung im Mai bereits zugestimmt: Diese war wegen der defekten Feuerlöschkreiselpumpe notwendig und nicht aufschiebbar. Nun ging es um die 38 000 Euro teure Beladung des Fahrzeugs. 7000 Euro trägt die Feuerwehr selbst, die restliche Summe übernimmt die Stadt.

Danach teilte Bürgermeisterin Herget-Umsonst mit, dass die Stadt Karben Reichelsheim übergangsweise ein Feuerwehrfahrzeug zur Verfügung stellen könne. Zum Hintergrund: Die Stadt Reichelsheim hat ein neues Löschgruppenfahrzeug bestellt, um das defekte zu ersetzen. Mit der Lieferung ist aber frühestens Mitte Dezember zu rechnen, weshalb Karben bis dahin ein altes Fahrzeug bereitstellen könnte. Um dies zu ermöglichen, stimmten die Stadtverordneten einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung mit Karben zur Sicherstellung des Brandschutzes zu. Das Fahrzeug wird Reichelsheim demnach bis zum 31. Dezember für eine Aufwandspauschale von 500 Euro überlassen. Herget-Umsonst lobte die sehr gute und unbürokratische Zusammenarbeit mit Karbens Bürgermeister Guido Rahn und Brandinspektor Christian Becker.

Auch diese Themen beschäftigten die Stadtverordnetenversammlung:

Wasserlieferung: Gegenwärtig prüft Reichelsheim die neuen Wasserlieferungsverträge der Ovag. Die Stadt wolle nicht sofort unterzeichnen, sondern sich zunächst mit anderen Bürgermeistern abstimmen und den Vertrag juristisch prüfen lassen.

Energie sparen: Die neue Gesetzeslage in Sachen Energieeinsparung wird auch in Reichelsheim umgesetzt. Laut Bürgermeisterin werden verschiedene Maßnahmen geprüft, etwa der Halbnachtbetrieb der Straßenbeleuchtung, Einsparmaßnahmen im Rathaus und in den städtischen Liegenschaften, z. B. Temperaturabsenkungen in den Büros.

Bahnübergänge: Gegenwärtig führen Magistrat und Deutsche Bahn Gespräche über die Auflassung der Bahnübergänge. Der Magistrat stehe hinter den Ortslandwirten und sei optimistisch, dass es hier gute Lösungen geben werde, sagte Herget-Umsonst.

Glasfaser: Am 20. Oktober soll es eine Informationsveranstaltung der Stadt zum Thema Glasfaser geben. Zudem soll an einem Stand vor dem Rewe-Markt über das Thema aufgeklärt werden.

Kelterer: Am 21. Oktober wird ein mobiler Kelterer halt vor dem Rathaus machen. Dort können die Bürgerinnen und Bürger dann mit ihren Äpfeln vorbeikommen und sich daraus ihren eigenen Saft pressen lassen.

Erstklässler: Die Bürgermeisterin teilte mit, dass im neuen Schuljahr 54 Erstklässler an der Grundschule im Ried eingeschult wurden.

Auch interessant