1. Startseite
  2. Lokales
  3. Nidda

Championsleague der Jugendwehren: Michelnau siegt vor Ober-Lais

Erstellt:

myl_City-Cup2Fauerbach_2_4c
Voller Stolz präsentiert der Feuerwehrnachwuchs die errungenen Trophäen des City-Cups in Fauerbach. Im Hintergrund die Ausrichter mit Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Zahn (l.). © Erich Engel

Neun Manschaften nehmen am City-Cup des Kreisfeuerwehrverbandes in Nidda-Fauerbach teil. Sie trotzen dem Dauerregen, die Trophäen winken.

Fauerbach (een). Der City-Cup des Kreisfeuerwehrverbandes Wetterau wurde in diesem Jahr in Fauerbach ausgetragen. Der Grund für die Veranstaltung in dem Niddaer Stadtteil lag in dem 50-jährigen Bestehen der Jugendgruppe, das dort am Vortag mit einem großen Kommers (diese Zeitung berichtete) gefeiert wurde. Obwohl die Fauerbacher selbst am City-Cup nicht teilnahmen, präsentierten sie vor der Bühne im Bürgerhaus voller Stolz die rund 100 Trophäen, die sie in den 50 Jahren ihres Bestehens errungen hatten.

Während Jugendwart Kai Langlitz und sein großes Helferteam als Veranstalter für die Räumlichkeiten, die Verpflegung und den Auf-, wie auch Abbau zu sorgen hatten, war die Kreisjugendfeuerwehr der Ausrichter des beliebten Events am Ende der Wettkampfsaison. Teilnehmen konnten daran nur die Gewinner des Jahres 2019 (Gruppensieger Ober-Lais und Staffelsieger Ortenberg) und wer sich in diesem Jahr als Sieger bei der eigenen Stadtmeisterschaft qualifiziert hatte. Wegen der Corona-Pandemie war der Cup in den vergangenen beiden Jahren nicht ausgetragen worden.

Feuereifer trotz Dauerregen

Rund um das Bürgerhaus in Fauerbach war der Parcours aufgebaut. Die neun Mannschaften hatten dabei einen Löschangriff, einen Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Stationen und eine Schlauchstafette zu absolvieren. Zeit und Ausführung wurden dabei von den Fachleuten des Kreises bewertet. Obwohl es fast während des gesamten Wettkampfes regnete, ließen sich die jungen Starter davon nicht entmutigen und gingen mit großem Eifer an die Bewältigung der gestellten Aufgaben. Denn das Wetter war eine Herausforderung für die Teams und die Prüfer gleichermaßen. Ein Bild machten sich davon auch Stadtbrandinspektor Benjamin Balser und Stadtjugendfeuerwehrwartin Daniela Kirchner bei einem Besuch während des Wettkampfes.

Als der Parcours, der sich aus dem Bundeswettbewerb und Teilen der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr zusammensetzt, vollständig von den neun teilnehmenden Mannschaften durchlaufen war, hatten die Ausrichter alle Hände voll mit der Auswertung zu tun. Die jungen Starter nutzten derweil die Gelegenheit zur Stärkung, bevor es mit der viel umjubelten Siegerehrung los ging.

In seiner kurzen Ansprache hob Kreisbrandinspektor Lars Henrich die Bedeutung des City-Cups als »Champions-League« der Jugendfeuerwehrwehren hervor, denn nur die Sieger aus den Stadtmeisterschaften können daran teilnehmen. Beim Thema Wetter zeigte er sich zufrieden mit den Jugendlichen, denn »auch mit diesem Wetter können wir als Feuerwehren umgehen«.

Auch Kreisjugendleiter Christian Zahn bedauerte den Dauerregen und zeigte sich enttäuscht darüber, dass sich nur neun von 25 möglichen Mannschaften angemeldet hatten. Aber dies tat der Wertigkeit der Veranstaltung keinen Abbruch.

Bei den Gruppen mit jeweils neun Jugendlichen belegte die Jugendwehr aus Michelnau mit 1546 Punkten den ersten Platz vor Vorjahressieger Ober-Lais mit 1525 Punkten und Wölfersheim mit 1456 Punkten. Das Gruppenteam aus Aulendiebach hatte zwar 1550 Punkte erzielen können, kam aber nicht in die Wertung. Ein Starter war krankheitsbedingt ausgefallen und daher war ein Starter aus der Staffel doppelt angetreten, damit das Team teilnehmen konnte.

»Gut-Schlauch«- Rufe für Staffeln

Tosenden Applaus und wilde »Gut-Schlauch«-Rufe gab es dann auch bei den Staffelteams mit jeweils sechs Jugendlichen. Hier belegte Nidda-West mit 1578 Punkten den ersten Platz. Ortenberg-Mitte 1 schaffte ganz knapp mit 1573 Punkten den zweiten Platz vor dem Landesmeister Aulendiebach, die 1572 Punkte auf ihrem Konto verbuchen konnten. Mit 1568 Punkten ging der vierte Platz an Ortenberg-Mitte 2, gefolgt von Staden mit 1479 Punkten. Alle Jugendlichen freuten sich mächtig über die errungenen Pokale und Urkunden, was deutlich an den strahlenden Gesichtern zu erkennen war.

myl_PokaleCitycupFauerba_4c
Aus Anlass ihres 50-jährigen Bestehens zeigt die Fauerbacher Jugendgruppe die im Laufe der fünf Jahrzehnte errungenen Pokale zum Ansporn für die jungen Feuerwehrleute. © Erich Engel

Auch interessant