1. Startseite
  2. Lokales
  3. Limeshain

Sicherheitsgefühl soll gestärkt werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

leo_polizei_050222_4c
Präsentieren den neuen Streifenwagen des Ordnungsbehördenbezirks »Ronneburger Hügelland« (v. l.): die Bürgermeister Michael Göllner (Hammersbach), Adolf Ludwig (Limeshain), Andreas Hofmann (Ronneburg) und Klaus Büttner (Niederdorfelden) mit den Ordnungspolizisten Nicole Schleevoigt, Lukas Weicker und Marcus Ringwald. © pv

Limeshain/Ronneburg (red). Vor gut einem Jahr schlossen sich die Gemeinden Limeshain, Hammersbach, Ronneburg und Niederdorfelden zum gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk »Ronneburger Hügelland« zusammen. Jetzt konnte das offizielle Dienstfahrzeug in Betrieb genommen werden, nachdem sich die Auslieferung verzögert hatte, teilten die Bürgermeister anlässlich der Schlüsselübergabe an die Ordnungspolizisten in Ronneburg mit.

»Nun ist gleich erkennbar, in welcher Funktion unsere Mitarbeiter unterwegs sind«, stellten die Rathauschefs zufrieden fest. Mit dem bisherigen nicht gekennzeichneten Fahrzeug sei das nicht der Fall gewesen. Den vier Bürgermeistern ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger die Präsenz der Ordnungspolizei deutlich wahrnehmen und dadurch ihr Sicherheitsgefühl gestärkt wird.

Doch nicht allein das Erscheinungsbild des Streifenwagens, der gut erkennbar die Aufschrift Ordnungspolizei trägt und zugleich das Wappen des »Ronneburger Hügellandes«, sei bei der Auswahl entscheidend gewesen. Auch an die Umwelt sei gedacht worden, handelt es sich bei dem Wagen der Marke Mitsubishi Outlander doch um einen sogenannten »Plug-in-Hybrid«, der einen separat angetriebenen Elektromotor mit einem effizienten Benzinmotor vereint. Mit dem neuen Fahrzeug seien die Ordnungspolizisten sowohl auf der Straße im ruhenden und fließenden Verkehr als auch in Feld und Forst einsetzbar.

Auch interessant