1. Startseite
  2. Lokales
  3. Gedern

Ortsbeirat unterstützt Spielplatzerneuerung in Nieder-Seemen

Erstellt:

bg_DSC04517b_091122
Bürgermeister Guido Kempel (rechts) freut sich mit dem Leiter des Bauhofs, Bernd Naumann, und den Ortsbeiratsmitgliedern Jan Sauerwein, Ortsvorsteher Lars Held und Marc Bergheimer, dass der neu gestaltete Spielplatz von den Kindern so gut angenommen wird. © Oliver Potengowski

Die Stadt Gedern investiert über 30 000 Euro in die Erneuerung des Spielplatzes in Nieder-Seemen. Witterungsbeständigkeit und Haltbarkeit der Geräte sind dabei ein wesentliches Kriterium

Nieder-Seemen (ten). Mit tatkräftiger Hilfe des Ortsbeirats hat die Stadt Gedern den Spielplatz in Nieder-Seemen erneuert. Bei der Gestaltung und Auswahl der Geräte wurde Wert darauf gelegt, dass die Kosten für die spätere Instandhaltung möglichst gering sind.

Regelmäßig müssen öffentliche Spielplätze auf ihre Sicherheit geprüft werden. In der Vergangenheit fielen dabei immer wieder Schäden an Holzspielgeräten auf, die erhebliche Reparaturkosten verursachten, erläuterte Bürgermeister Guido Kempel (parteilos) während der Einweihung des neu gestalteten Spielplatzes in Nieder-Seemen.

Deshalb war bei der Erneuerung die Witterungsbeständigkeit und Haltbarkeit ein wesentliches Kriterium für die Auswahl der Spielgeräte. Sowohl ein Klettergerüst als auch ein Spieltraktor mit Anhänger sind aus Stahlprofilen und Kunststoffrecyclingmaterial gebaut. So soll die Investition von mehr als 30 000 Euro helfen, in Zukunft Reparaturkosten zu vermeiden.

Ehrenamtliche Helfer auf Baustelle

Kempel wies darauf hin, dass der Ortsbeirat bei der Umgestaltung und Auswahl der Geräte eingebunden war. So bietet der Traktor nicht nur Möglichkeiten, dass auch Kleinkinder auf ihm klettern und miteinander spielen können. Zahlreiche Details regen dazu an, das Gerät weiter zu entdecken. Dabei lassen sich Radmuttern drehen und andere an den ländlichen Alltag angelehnte Spiele ausprobieren.

Kempel lobte die gute Zusammenarbeit des Ortsbeirats mit der Verwaltung und dem Bauhof. Bernd Euler von der Liegenschaftsverwaltung koordinierte die Arbeiten und war für die Vorplanung zuständig. Gemeinsam mit Arbeitern des Bauhofs unter der Leitung von Bernd Naumann halfen Mitglieder des Ortsbeirats bei der Umgestaltung des Spielplatzes. Einen Samstag lang von früh morgens bis in die Dunkelheit arbeiteten acht ehrenamtliche Helfer auf der Baustelle mit. Dafür hatten sie sogar einen Bagger von einer Firma kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. »Diese Aktion am Samstag hat unheimlich viel gebracht«, dankte Kempel.

Das sei auch ein Zeichen des guten Zusammenhalts im Dorf, durch den sich viele Projekte realisieren ließen. Kempel: »Das funktioniert nicht überall, aber in Nieder-Seemen funktioniert es.« Ortsvorsteher Lars Held berichtete, dass durch den Austausch über eine WhatsApp-Gruppe sehr schnell Helfer zusammenkommen. »Wenn wir da sagen, es wird Hilfe gebraucht, dann haben wir innerhalb einer halben Stunde die Leute zusammen«, freute er sich.

Auch interessant