1. Startseite
  2. Lokales
  3. Büdingen

Oberhessen im Fokus

Erstellt: Aktualisiert:

leo_glashuette5_080122_4c
Gedankenspiel: Nach dem Abriss ist Platz für Neues. Das Bahnhofsviertel wird eine Aufwertung erfahren. © Björn Leo

Büdingen (leo). »Nur im Stillstand Richtung ändern«, steht an einer der Wände. Die Gebäude entlang der Straße »An der Glashütte« werden abgerissen. Das Büdinger Bahnhofsviertel steht vor einer Aufwertung. Heruntergekommene Bauten verschwinden, Platz für Neues entsteht. Die vor Jahren geschlossene Kultkneipe »Struwwelpeter« wird nur noch auf alten Fotos und in Erinnerungen weiterleben.

Über das neue Kapitel der Stadtentwicklung berichtet der Kreis-Anzeiger nächste Woche.

leo_glashuette3_080122_4c
Der »Struwwelpeter« genießt in Büdingen Kultstatus. © Björn Leo
leo_glashuette4_080122_4c
Erinnerungen an die gute, alte Zeit... © Björn Leo
leo_glashuette1_080122_4c
Vergänglichkeit: Das Gelände zwischen Düdelsheimer Straße und Bahnhof wird sich verändern. Den Durchblick zu den Wohnblocks der früheren Büdinger Glashütte wird es so nicht mehr geben. Die Firma Sigwart, Gellrich & Co hatte um die Jahrhundertwende fast 400 Beschäftigte. © Björn Leo
leo_glashuette6_080122_4c
leo_glashuette6_080122_4c © Björn Leo

Auch interessant