1. Startseite
  2. Hessen

Schnee und gesperrte Straßen: Plötzlich ist der Winter in Teilen Hessens zurück

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Unwetterschäden Odenwald, 08./09.04.2022 / hier umgestürzte Bäume blockieren die L3098 zwischen Reichenbach und Beedenkirchen in beide Richtungen
Winter-Chaos im Odenwald: Stromausfälle und gesperrte Straßen. © Jürgen Strieder

Winter-Chaos im Odenwald: Viele Straßen sind gesperrt. Die Feuerwehren sind seit dem Morgen im Einsatz. Bis alle Straßen wieder frei sind, wird es noch dauern. 

Darmstadt – In der Nacht zum Samstag (09.04.2022) sind die Telefone bei der Polizei in Darmstadt heiß gelaufen. Gegen 20.44 Uhr gingen immer mehr Anrufe wegen Behinderungen auf den Straßen im Odenwald ein, schreibt die Polizei am Morgen.

Am Ende zählen die Beamtinnen und Beamten rund 50 Anrufe wegen Schneedecke, Straßenglätte, umgefallenen Bäume und blockierte Straßen mit liegengebliebenen Autos. Die Behinderungen konzentrieren sich auf die Landkreise: Odenwald, Bergstraße und Darmstadt-Dieburg.

Winter-Chaos im Odenwald: Arbeiten der Feuerwehren in der Nacht zu gefährlich

Bis zum Morgengrauen beschränkten sich die Aufräumarbeiten lediglich auf das Nötigste. Die meisten Arbeiten wären in der Dunkelheit zu gefährlich gewesen, das teilte die Einsatzleitstelle im Odenwald auf Anfrage mit.

Aufgrund des Winter*-Einbruchs seien aktuell noch unzählige Straßen in der Region gesperrt. Die Aufräumarbeiten werden noch einige Zeit weitergehen, ein Ende ist noch nicht absehbar, heißt es aus der Leitstelle. Im Fokus der Rettungskräfte liegen derzeit die Bundesstraßen, berichtete die Polizei in Darmstadt.

Winter sorgt im Odenwald: Linienbus im Modautal gerettet

Glücklicherweise wurde nach jetzigem Stand niemand verletzt, teilte der Polizeisprecher Stefen Pietschmann mit. Die Leitstelle im Odenwald bestätigte, dass bisher keine Personen zu Schaden gekommen seien.

Unwetterschäden Odenwald, 08./09.04.2022 / hier umgestürzte Bäume blockieren die L3098 zwischen Reichenbach und Beedenkirchen in beide Richtungen
Feuerwehr im Einsatz: Winter-Chaos hält Einsatzkräfte im Odenwald in Atem. © Jürgen Strieder

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg musste aufgrund des Winter-Einbruchs einem Linienbus die Weiterfahrt durch den Streudienst ermöglicht werden. Der Bus war im Modautal zwischen Brandau und Lützelbach an einer Steigung „stecken“ geblieben.

Heftige Folgen des Winter-Einbuchs: Stromausfälle im Odenwald

In den höheren Lagen im Odenwald stürzten vermehrt Bäume, unter dem schweren Schnee*, um. Hierdurch wurden einige Straßen unpassierbar.

Im Erbach Tal bei Heppenheim mussten drei Personen evakuiert werden. Hier waren mehrere große Äste auf das Dach des Hauses gestürzt. Die evakuierten Personen wurden in einem Hotel untergebracht.

Zudem kam es wegen des Winter-Einbruchs zu Stromausfällen in den Bereichen Oberzent und Hirschhorn. Auch auf den Neckar hat der spontane Winter Einfluss. Eine Hochwasser*-Welle sorgt derzeit für Sperrungen und die Notwendigkeit, am Ufer geparkte PKW zu entfernen. (lm) *op-online ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zuletzt kam es im Odenwald zu einem schweren Unfall mit zwei Verletzten*.

Auch interessant